CSU unterstützt kroatische Rechtsextremisten

CSU-Politiker und die Parteinahe Hanns-Seidel-Stiftung unterstützen mehrfach Kroatiens Rechtsextreme – und reklamieren nun Erinnerungslücken

Der Chef der Hravatska Stranka Prava (HSP), Djapic wurde 2005 in München herzlichst von der CSU in empfang genommen. Bernd Posselt (CSU Brüssel) stand mit ihm auf der Bühne, was er jetzt nur abstreitet. In der Kroatischen Presse wurde von einem erfolgreichen Treffen in Deutschland berichtet. Djapic bat um hilfe die HSP in die Fraktion der Europäischen Volkspartei aufzunehmen. 2007, bei einem weiteren besuch der HSP anhänger in Deutschland, berichtete Vlado Jukic (Generalsekretär der HSP) von einer erfolgreichen Schulung der CSU und Hanns-Siedel-Stiftung. Die HSP lud damals, nach der erfolgreichen Schulung, den Pop-Sänger Marko Perkovic zum Parteitag in Zagreb ein. Marko Percovic’s Lied Texte gelten als rassistisch und antisemitisch, genauso wie die Anhänger der HSP auch denken.

Wir sind gegen die Wahl der CDU/CSU und überhaupt für das Verbot der Partei! Sie Solidarisieren sich mit rechten Parteien und dies sollte nicht unterstützt werden! „Was will ich was willst du, das Verbot der CSU!“

Mitglieder der HSP beim „Hitlergruß“.
Mitglieder der HSP beim