McDonalds Boykott Verteilaktion in Dortmund

Heute versammelten sich mehrere Leute einer antifaschistischen Aktion in der Dortmunder Innenstadt und verteilten Flyer für einen McDonalds Boykott.

Wenn man seit kurzem den Dortmunder Hauptbahnhof verlässt, sieht man als erstes einen groben Fertigbau-Klotz. Ein neues McDonalds Restaurant direkt vor der Eingangshalle.
Das Sinnbild des Kapitalismus als Empfang in Dortmund, damit waren einige Antifaschisten extrem unzufrieden.
Sie eilten heute (am 14.10) sowohl in das neue, als auch 3 weitere „McDonalds Restaurants“ in der Dortmunder Innenstadt und Umgebung, und verteilten Flyer die auf die Verbrechen hinter dem Konzern aufmerksam machten.
Ihr Ziel war es, so viele Menschen wie möglich zu erreichen. Dies gelang ihnen in allen 4 Filialen. Sie verteilten Flyer an jedem Tisch und sogar an viele Mitarbeiter der Filialen. Es war also eine erfolgreiche Aktion der Antifaschisten.
____________________________________________________________________

Hier der Inhalt des Flugblattes:

Wussten Sie dass:

- McDonalds eine große Mitverantwortung für die grausame Haltung und Schlachtung von Tieren trägt?
- McDonalds das Lohnniveau im Gastgewerbe drückt und in vielen Fällen gegen das Arbeitsgesetz verstößt?
- McDonalds ernährungswissenschaftliche Vorteile verspricht, die sein Essen nicht halten kann?
- und dass diese 3 Punkte per Gerichtsurteil für wahr befunden wurden?

Während jede Sekunde (!!!) ein Mensch verhungert, holzt McDonalds riesige Gebiete des Regenwaldes ab, um Futtermittel anzubauen. Dieser hat keine Chance, sich zu regenerieren.
Die Lebensgrundlage der einheimischen Bauern wird aufgekauft, und damit zerstört. Die Menschen leben in Armut.
Ureinwohner des Regenwaldes werden aus ihrer Heimat vertrieben, damit McDonalds dort anbauen kann.

Die Menüs von McDonalds sind extrem zucker- und salzhaltig.
Dies steigert das Diabetes, Krebs und Herzinfarktrisiko.
Die unglaublich vielen künstlichen und chemischen Zusatzstoffe bewirken vor allem bei Kindern verschiede Krankheiten, wie zum Beispiel Hyperaktivität.

Dass McDonalds riesige Mengen an Müll produziert und sich dennoch als umweltfreundlich darzustellen versucht, ist nur allzu offensichtlich.

Für das wenige Geld das Sie für eine Mahlzeit zahlen, zahlen andere einen hohen Preis.

Wir dürfen uns nicht mit dem Bequemsten zufrieden geben.
Wir dürfen nicht auf Veränderung warten, wir müssen selbst damit anfangen!

Für einen McDonalds BOYKOTT !!!
____________________________________________________________________