Archiv für Februar 2011

Das schulden wir Thomas

Bild
Zum 6. Mal nähert sich nun der Todestag von Thomas Schulz. Auch 6 Jahre nach dem Mord arbeiten örtliche Antifaschist_Innen an der der Gedächtnisarbeit für den Dortmunder Punk, der am Ostermontag den 28.03.2005 von einem Neonazi in einer U-Bahnstation in der Innenstadt erstochen wurde.
Ein Wortgefecht eskalierte, der angetrunkene Thomas bemerkte nicht wie der damals 17-Jährige Nazi Sven Kahlin ein Messer zog. Kahlin stach Thomas Schulz das Messer ins Herz. Dieser erlag kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen.
Er hinterließ zwei Kinder.
Noch in derselben Woche brachten 4000 Antifaschist_Innen ihre Trauer und ihren Protest in Dortmund zum Ausdruck.

Jedes Jahr fanden an Thomas Todestag eine Gedenkkundgebung, sowie eine Antifademo am folgenden Wochenende statt. Der Tatablauf an der Kampstraße wurde wieder und wieder beschrieben und die Umstände analysiert.
Unser Wunsch nach einer Stadt ohne Fremdenhass und rechtsradikaler Gewalt ist heute größer denn je, und auch dieses Jahr werden wir der Stadt zeigen, dass wir Thomas nicht vergessen haben. (mehr…)