Pssssst!!!

BildPolizei ermittelt gegen Nazigegner_innen!

Die Recherchearbeit der Dortmunder Polizei bezüglich der Ermittlungen um die Proteste gegen den „nationalen Antikriegstag“ verbuchen dem Anschein nach keine großen Erfolge.
Bei vielen Personen, die am 2. oder 3. September festgenommen wurden, hat die zuständige Beamtin Nicole S. Hausbesuche gemacht bzw. versucht, telefonischen Kontakt aufzunehmen.
Die betroffenen wurden dazu aufgefordert, in einem persönlichen Rahmen Stellung zu den Gegebenheiten zu beziehen.
Denkt daran, auch ein netter Polizist ist ein Polizist!
Macht keine Aussage bei Polizei und/ oder Staatsanwalt.
Schließt vor den Beamt_innen die Tür oder legt das Telefon direkt zum Vorteil aller Betroffenen auf!

Wenn ihr Rechtsbeistand oder Tipps braucht, meldet euch bei eurer Ortsgruppe der Roten Hilfe.

Solidarität ist eine Waffe!