Archiv der Kategorie 'Sonstiges'

Kein Tag für die Nation

„Die billigste Art des Stolzes ist hingegen der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte.“
(Arthur Schopenhauer, 1788-1860)

Warum wird der Einheitstag gefeiert?

Am 3. Oktober 1990 wurde die BRD mit der DDR wiedervereinigt.
Seit dem ist dieser Tag laut Einigungsvertrag ein nationaler Feiertag.
Der Tag der Deutschen Einheit ist ebenfalls Jahrestag der Gründung fünf neuer Bundesländer.

Auch dieses Jahr zog der 3. Oktober wieder eine patriotische Nostalgie ohne gleichen mit sich.
Tausende Deutsche reduzieren ihre Identität auf drei Farben und feiern die Nation.
Warum wir das scheiße finden, wollen wir euch in diesem Text erklären. (mehr…)

2010 – Was war los ?

Am Ende des Jahres wollen wir erneut die Entwicklungen in Dortmund und wichtige Ereignisse zusammenfassen und in einen Zusammenhang setzen. Die hier aufgezählten Ereignisse und Aktionen sind keinesfalls vollständig, vielmehr soll dies als einen Überblick über die politische Praxis dienen und alle Antifaschist_Innen auf ein kämpferisches und hoffentlich erfolgreiches neues Jahr einstimmen.
Hier nun die Übersicht: (mehr…)

Stellungsnahme zu Diffamierungsversuch

Am 31.05. fand eine Protestkundgebung, bezüglich des Übergriffs auf die Besatzung der „Free-Gaza“ Flotte, am Dortmunder Hauptbahnhof statt (siehe Bericht).

Noch am selben Abend erschien ein Kommentar unter einem Indymediabericht über den Nahostkonflikt. In dem Kommentar stand, dass eine Gruppe Protestanten am selbigen Abend noch vor der Dortmunder Synagoge demonstrierten. Angeblich hätte unsere Gruppe dazu aufgerufen, Böller mitzubringen und vor der Synagoge Krawall zumachen. (mehr…)

Solidarität mit staatlich verfolgten Tierschützer_innen

Heute versammelten sich ca. 40 Antispeziesist_innen und Antifaschist_innen um 16 Uhr vor der Reinoldikirche am Ostenhellweg, um ihre Solidarität mit den Österreichischen Tierschützern zu zeigen, die Opfer staatlicher Repression wurden.
Mit Flugblättern und Parolen wurde auf das Anliegen der Versammlung aufmerksam gemacht. Die Kundgebung verlief ohne Zwischenfälle. (mehr…)

Naziaufmarsch in Dresden erfolgreich verhindert!


Bis ca. 17 Uhr hielten die ca. 6000 angereisten Neonazis ihre Unruhen in der Dresdener Neustadt.
Ebenfalls in der Stadt, ca. 12000 Gegendemonstranten.
Doch es kam nicht zu dem geplanten Aufmarsch. Durch menschliche Blockaden in der gesamten Neustadt konnten die Nazis gestoppt werden (mehr…)

Rückblick – 2009

Was war los im Jahr 2009? Wir haben die wichtigsten Ereignisse knapp zusammengefasst, um euch einen kleinen Überblick zu den Entwicklungen in Dortmund zu geben: (mehr…)

Interview mit Naziaussteiger.

Die rechte Szene ist für viele Jugendliche sehr attraktiv. Diese steigen oftmals sehr früh, etwa schon mit 14 Jahren ein. Die antifaschistische Jugend Dortmund hatte die Möglichkeit mit einem jetzt 16-Jährigen Aussteiger zu reden und diesem ein paar Fragen zu stellen. (mehr…)

Rassistisches Gewaltverbrechen in Hamburg

In Hamburg ist ein Farbiger bei einer offensichtlich fremdenfeindlichen Attacke brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt worden. „Er hat im Krankenhaus eine zweite Gehirnblutung erlitten“, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Täter und dessen Komplizen. (mehr…)